< Trinkwasserverordnung geändert
01.04.2014 08:17 Alter: 4 yrs

Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) – neue Kennzeichnungsregelungen für Lebensmitteletiketten ab 13. Dezember 2014


Ab 13. Dezember 2014 gilt, bis auf einzelne Ausnahmen, die EU-Verordnung 1169/2011 (Lebensmittelinformationsverordnung; kurz: LMIV).

Die bedeutendsten Änderungen haben wir für Sie kurz zusammengefasst:

  • verpflichtende Nährwertkennzeichnung „BIG 7“ (mit wenigen Ausnahmen für alle Lebensmittel):
  • Angabe von Brennwert, Fett, gesättigte Fettsäuren, Kohlenhydrate, Zucker, Eiweiß und Salz
  • obligatorische Kennzeichnung des Ursprungslandes oder des Herkunftsortes für Fleisch (von Schweinen, Schafen, Ziegen und Hausgeflügel) und für primäre Zutaten (> 50 % des Lebensmittels oder Zutaten, die üblicherweise vom Verbraucher mit der Bezeichnung des Lebensmittels assoziiert werden)
    -> neu: Durchführungsverordnung Nr. 1337/2013
  • im Zutatenverzeichnis müssen Allergene Zutaten hervorgehoben werden à es muss ein eindeutiger Unterschied zum Rest der Zutaten im Zutatenverzeichnis sichtbar sein (zum Beispiel durch Fettdruck, Farbe, GROSSBUCHSTABEN …)
  • verpflichtende Angabe des Einfrierdatums bei eingefrorenem Fleisch, eingefrorenen Fleischzubereitungen und eingefrorenen unverarbeiteten Fischereierzeugnissen
  • Pflichtangaben müssen mit einer Mindestschriftgröße von 1,2 mm bezogen auf die „x-Höhe“ angegeben werden. Für Verpackungen mit einer Oberfläche von weniger als 80 cm2 ist eine Schriftgröße der „x-Höhe“ von mindestens 0,9 mm vorgeschrieben
  • Lebensmittelimitate: es muss, zusätzlich zum Zutatenverzeichnis, die Angabe des ersatzweise verwendeten Stoffes in unmittelbarer Nähe zum Produktnamen erfolgen à die Schriftgröße der Imitatkennzeichnung muss mindestens 75 % der Größe des Produktnamens betragen
  • Koffeinhaltige Lebensmittel: Warnhinweis deklarieren, dass das Produkt für Kinder und Schwangere nicht empfohlen wird. Dies gilt auch für koffeinhaltige Getränke, außer denjenigen Getränken, die auf Kaffee, Tee bzw. Kaffee- oder Tee-Extrakt basieren und bei denen der Begriff „Kaffee“ oder „Tee“ in der Bezeichnung genannt wird
  • raffinierte Öle bzw. raffinierte Fette pflanzlicher Herkunft können zukünftigim Zutatenverzeichnis unter der Bezeichnung „pflanzliche Öle“ bzw. „pflanzliche Fette“ zusammengefasst werden, wenn unmittelbar danach eine Liste mit den Angaben der speziellen pflanzlichen Herkunft angegeben ist, nach der die Wendung „in veränderlichen Gewichtsanteilen“ folgen kann.
  • Änderungen bei der Angabe von Fremdwasser bei Fleisch und Fleischzubereitungen / Fisch und Fischzubereitungen

Gerne prüfen wir für Sie Ihre Etiketten auf eine konforme Kennzeichnung nach LMIV und führen eine entsprechende Nährwertanalyse Ihrer Produkte durch.
Auch bei sonstigen Fragen stehen wir Ihnen gerne persönlich zur Verfügung.
Sprechen Sie uns an!